01.10.2021 03.10.2021
Derzeit!
vor Ort!
alles offen – Nahe an der Produktion ganztägig Kunstverein Wagenhalle

An drei Tagen öffnen die Künstler*innen und Kulturschaffenden die Türen zu ihren Ateliers, Studios und Werkstätten in der Wagenhalle, den Nebengebäuden und im Kulturschutzgebiet / Container City und laden Euch ein einen Blick hinter die Kulissen und damit mitten hinein in den kreativen Entwicklungsprozess zu werfen. Daneben wird ein abwechselndes Programm aus Kunst, Kultur und Kulinarik geboten.

Ganztägig können drei Ausstellungen „12 lullabies to sedate assholes“ von Lola Göller im Projektraum Kunstverein Wagenhalle, „In Abgrenzung zu Ungegenständlichem und Gegenstandlosem“ von Jan Jansen & Leif Kauz-Zeller in der Galerie Hausgeburt im Haus 3 und in der Microssage wie auch „Home Sweet Home“ eine Fotoausstellung von Vera Lempertz, Yafa Josephides und Anne Westermeyer in der Container City besucht werden. In der Neue Oper von contain’t ist die Präsentation „Umbau“ von Nikita Neitzke & Jonathan Ohr, kuratiert von „GmbH“, an allen drei Tagen zu sehen.

Im Tor 5 zeigt sich der Kunstverein Wagenhalle mit seiner neuen Präsentation „Transformotor“.

Hier der Flyer mit allen offenen Ateliers.

Nachfolgend die Übersicht mit allen Sonderprogammpunkten zu den drei Tagen. Die genauen Ortsangaben werden während „alles offen – Nahe an der Produktion“ vor Ort bekanntgegeben und ausgeschildert.

Freitag, 1. Oktober ab 15 Uhr:

15 - 18 Uhr
Stefanie Oberhoff mit Team - Bankhaus Moneymaus
15 - 19 Uhr
Stephan Köperl, Sylvia Winkler - Korrekturfahnen
16 Uhr
Fabian Brose, Fabian Kühfuß, Clair Bötschi & Christoph Wetzel - SmArt-City Tracking Marvin, performativer Spaziergang durch das Kulturschutzgebiet
16 - 17 und 19 - 20 Uhr
O-Team - Wetware Dokumentation
17 - 18 Uhr
DUNDU - Walk Act
17 Uhr
Ellen Rein, Armin Subke & Jörg Mandernach - Trickfilm live music improvisation
17 - 19 Uhr
Stefan Charisius - Klänge
18 - 19 Uhr und 21 - 22 Uhr
Rebecca Hennel - Konzert
19:30 Uhr
DUNDU - "Dreams of Light"
ab 20 Uhr
contain't - Konzert "Das Kinn", anschließend DJs (tba) & Hedonismus
21 Uhr
Anja Abele - "Das Grüne nach oben" (Filmpremiere)

Samstag, 2. Oktober ab 12 Uhr:

12 - 20 Uhr
Stephan Köperl, Sylvia Winkler - Korrekturfahnen
14 - 15 Uhr
Sylvia Winkler - Führung durch das Kulturschutzgebiet
14 - 18 Uhr
Stefanie Oberhoff mit Team - Bankhaus Moneymaus
15 Uhr
Falabares - Zirkus-Show für Groß & Klein
15 - 16:30 Uhr
Zine Workshop bei contain't - "Learn about the zine culture and make your own zine together with local zine makers : Amazine Club & SLUTZINE"
16 Uhr
Fabian Brose, Fabian Kühfuß, Clair Bötschi & Christoph Wetzel - SmArt-City Tracking Marvin, performativer Spaziergang durch das Kulturschutzgebiet
16 - 17 Uhr und 18 - 19 Uhr
Rebecca Hennel - Konzert
16 - 17 Uhr und 19 - 20 Uhr
O-Team - Wetware Dokumentation
16:30 - 17:15 Uhr
Tango Ocho - Tango argentino Schnupperkurs
17 Uhr
Ellen Rein, Armin Subke & Jörg Mandernach - Trickfilm live music improvisation
18 - 19:30 Uhr
Scott Roller, Roderik Vanderstraeten, Michael Kiedaisch, Felix Borel & Felix Behringer - Open_Music Quintett, Live Impovisationen
19 - 19:40 Uhr
Findus - "Töchter Gottes: Die Hitparade der polnischen Volksmusik" dazu "szarlotka" (Apfelsaft mit Wodka)
20 - 22 Uhr
DUNDU - Open Stage, Programm aus Singersongwriter, Artistik, Zirkus, Poetry uvm.
20 Uhr
HTB Session
20 Uhr
Moritz Junkermann - DKK (World), Audiovisuelle Performance im In- oder Outdoor-Atelier von Moritz Junkermann

Sonntag, 3. Oktober ab 12 Uhr:

12 - 18 Uhr
Stephan Köperl, Sylvia Winkler - Korrekturfahnen
14 - 18 Uhr
Stefanie Oberhoff mit Team - Bankhaus Moneymaus
14 - 15 Uhr
Sylvia Winkler - Führung durch das Kulturschutzgebiet
15 - 15:45 Uhr
Robert Buschbacher, Oliver Köhler & Emilien Truche - "Riesenkiesel"
15 - 15:45 Uhr
Tango Ocho - Tango argentino Schnupperkurs
16 - 17 Uhr
O-Team - Wetware Dokumentation
17 Uhr
Ellen Rein, Armin Subke & Jörg Mandernach - Trickfilm live music improvisation
17 - 19 Uhr
Stefan Charisius - Klänge
18 Uhr
Florian Feisel - CHARLATAN: the host is a ghost

Das Programm wird fortwährend aktualisiert – Änderungen möglich!

Es gelten weiterhin die allgemeinen Hygieneregeln sowie die Kontaktnachverfolgung im Rahmen der baden-württembergischen Corona-Verordnung. Bringen Sie möglichst unser Besucherformular ausgedruckt und ausgefüllt mit um Wartezeiten zu vermeiden.

Förderung durch die Landeshauptstadt Stuttgart und durch das Impulsprogramm „Kunst trotz Abstand“ des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg. Mit Unterstützung von Karle Recycling.