26.04.2024
Derzeit!
10 tage freischwimmen / brach und wild von KOMA&Ko (Freiburg) Projektraum, KVwH

durationale Performance

Können wir durch die Beobachtung der Flora zu Erkenntnissen über das menschliche Leben kommen? Magdalena Weniger (Performance) und Maren Wickwire (Film) wenden sich Brachen in der Landschaft, sowie menschlichen Biografien zu und recherchieren deren Entstehung, Entwicklung und erforschen ihr Potenzial.

„brach und wild“ ist eine installative und durationale Performance auf einer Stadtbrache.

 

Während die Performance dreier Tänzer*innen sowie der Soundtrack aus Interviewfragmenten und Fieldrecordings direkt erlebbar sind, müssen andere multidimensionale Ausstellungsobjekte (u.a. Videos, Blumen- und Spiegelinstallationen) erst entdeckt werden. Die Tour wird so zu einer individuellen Auseinandersetzung mit der Brache vor Ort und dem Thema in sich.

 

Die durationale Performance findet von 16 bis 18 Uhr auf dem Parkplatz und vor dem Projektraum des Kunstvereins Wagenhalle statt. Plane für deinen Besuch etwa 45 Minuten ein und beachte folgende Hinweise: Du brauchst ein Gerät mit Internetzugang für Interviews, die Sprache der Interviews ist Deutsch. Achtung: Wir befinden uns auf unebenem Gelände.

 

Weitere Infos: 10tagefreischwimmen.de / ceylanoztruk.com

 

KOMA&Ko ist eine Künstler*innengruppe unter der künstlerischen Gesamtleitung von Magdalena Weniger mit Sitz in Dresden und Freiburg. Die Arbeiten bewegen sich spielerisch zwischen Tanz und Stimme, Installation und Raum-Klang-Erfahrung. Das Kernteam besteht aus Magdalena Weniger (Regie, Choreografie), Martin Mulik (Technik, Lichtdesign), Bettina Kletzsch (Ausstattung) und Jarii van Gohl (Musikdesign).

Beginn
16 Uhr
Tickets
Abendkasse oder vorab auf theaterrampe.reservix.de/events
Solidarpreis: 3 / 10 / 15 / 20 / 30,-
Konzept und Umsetzung
Magdalena Weniger und Maren Wickwire
Produktionsleitung
Linda Pilar Brodhag
Performer:innen
Unita Gay Galiluyo, Sebastian Gisi, Eva Krause
Sounddesign
Magdalena Weniger
Kostüm
Bettina Kletzsch
Videos
Maren Wickwire
Mix und Master
Jarii van Gohl
Choreografie
Linda Pilar Brodhag und Magdalena Weniger in Zusammenarbeit mit Performance-Originalbesetzungen Charles Washington, David Le Thai und Lilia Ossiek
Fotos
Konrad Behr

Gefördert vom Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen von NEUSTART KULTUR. Gefördert durch die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen. Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes. Gefördert durch die Landeshauptstadt Dresden, Amt für Kultur und Denkmalschutz. Webseite und Projektkonzeption unterstützt durch das NATIONALE PERFORMANCE NETZ – STEPPING OUT, gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen der Initiative NEUSTART KULTUR Hilfsprogramm Tanz.