Karin Sauerbier

Nacht Licht Spuren, 2017, Lange Nacht der Museen
Verstörung, 2016

Prägendes Thema in den Arbeiten der Grafikerin und Künstlerin Karin Sauerbier ist die (Mond-)Nacht. Leuchtspuren durchbrechen die energiegeladene, tiefschwarze Stille. Ein Spiel aus Licht und Schatten. Aus hell und dunkel. Diffuse Halbtöne kontrastieren sattes Schwarz. Die Inszenierung von Verborgenem und greifbarer Spannung. Karin Sauerbier zeichnet festgehaltene Stimmungen abstrakt oder konkret. Nächtliche urbane Szenen oder ruhende Naturlandschaften – zusammengefügt zu neuen Kompositionen. Tiefe, Verdichtung und Auflösung tragen den Betrachter in eine kurze momentartige Ruhe. Ebenso wie die schrillen Störungen/Verstörungen dieser Ruhezeiten des Tages.