Projektraum

TAUT

www.taut-now.de

Ein so genanntes “Temporary Artists Utopia Tool”

Der Projektraum des Kunstverein Wagenhalle besteht aus zwei blauen Doppelcontainern und steht ansässigen und geladenen Künstlern während der Sanierungsarbeiten an der Halle zur Verfügung. Er kann je nach Bedarf und Situation eine andere Funktion annehmen – ein Werkzeug, dass vielseitig einsetzbar ist: Es finden Ausstellungen, Performances, Konzerte, Vorträge, Workshops und Filmvorführungen statt.

Dabei dient der Raum auch als offene Plattform um die aktuellen planerischen und künstlerischen Prozesse in Bezug auf die künftige Produktionsstätte für Kunst und Kultur im neuen Stadtquartier Rosenstein weiterzuentwickeln, zu vernetzen und nach außen zu kommunizieren. Impulse aus der bildenen Kunst treffen auf Wissenschaft, Politik und die angewanten Künste. Dazu wird das TAUT zum Ausstellungsraum, Info-Center oder Treffpunkt.

Das TAUT wird Einfluss nehmen auf seine Umgebung, Nutzer und Gäste. Es wird den Ort, die Stadt und vielleicht auch die Welt verändern. Benannt ist es nach Bruno Taut, dem Stadtplaner, Architekt und Utopist (1880-1938), den wir zum virtuellen Schirmherrn ernennen.

Mit freundlicher Unterstützung vom Kulturamt der Stadt Stuttgart.
Foto links: Joachim E. Röttgers