Netzwerk von Künstlern des Kunstverein Wagenhalle e.V.

Kunstverein Wagenhalle

Wir, die 100 Mitglieder des Kunstverein Wagenhalle e. V., haben uns seit 2004 eine einzigartige Produktionsstätte am Stuttgarter Nordbahnhof aufgebaut. Die ehemalige Wageninstandsetzungshalle und die dazugehörigen Gebäude beherbergen unsere Ateliers, Studios, Werkstätten und Lagerräume.

Folgende Kunstsparten sind hier vertreten – Malerei, Musik, Fotografie, Architektur, Baubotanik, Theater, Puppenbau, Figurentheater, Performance, Installation, Kuration, Design, Grafik- und Webdesign, Kunsthandwerk sowie Film und Medienkunst. Durch diese Vielfältigkeit entstehen generationsübergreifende und interdisziplinäre Projekte.

In regem Austausch stehen wir mit unseren Nachbarn, den sozialen Projekten Fahrräder für Afrika (Technik und Solidarität e. V.) und Urban Gardening (Stadtacker e. V.) sowie mit der Tanzschule Tango Ocho.

In den letzten zehn Jahren haben wir uns an internationalen Ausstellungen und Projekten beteiligt und somit ein weitreichendes Netzwerk aufgebaut. Dadurch haben sich Kooperationen mit anderen Kunst- und Kulturinstitutionen etabliert, wie mit der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart, dem Württembergischem Kunstverein Stuttgart, Schloss Solitude.

Auf dem Gelände der Wagenhalle veranstalten wir jährlich zwei bis drei große Kunst- und Kulturprojekte. Dazu gehört der Tag der offenen Tür. Regelmäßig finden bei uns Ausstellungen und Workshops in der eigenen Galerie Hausgeburt und dem Projektraum TAUT, der sich direkt vor der Wagenhalle befindet, statt.

Mehr Informationen zu unserer aktuellen Situation und unseren Plänen für die Zukunft gibt es hier.

 

Geschichte

Momentaufnahmen von einem Gelände, das vielen Stuttgartern lange Zeit kaum bekannt war. Durch den Gleisbogen vom restlichen Stadtgebiet getrennt, war das Nordbahnhofviertel ein Gebiet ausser Sichtweite,

Der Text Kulturbiotop Nordbahnhof von Dietrich Heissenbüttel bietet einen Einblick in die Geschichte des Nordbahnhofviertels.

Erschienen im Buch “Der Stuttgarter Gleisbogen und seine Kulturdenkmale”, Josef Klegraf (Hrsg.), Karl Krämer Verlag Stuttgart, ISBN 978-3-7828-1321-1

Was ist die Container City ?

Seit 2004 arbeiten die Mitglieder des Kunstverein Wagenhalle e. V. in der ehemaligen Wageninstandsetzungshalle am Stuttgarter Nordbahnhof. Diese wird ab Anfang 2017 für mindestens ein Jahr saniert. Die Container City wird während der Sanierungsmaßnahmen in der Wagenhalle von fünfzig Kunst- und Kulturschaffenden aller Kunstsparten als Interimsquatier genutzt. Ein Planungsteam aus den Reihen des Kunstvereins hat zusammen mit den Künstlern und in Kooperation mit der Stadt Stuttgart das Projekt entwickelt und realisiert. Über 100 Container, zwei Waggons und weitere temporäre Architekturen sind aufgebaut. Die Container werden als Ateliers, Proberäume und Büros genutzt. Die Container City ist auch ein Ort der Begegnung der Stuttgarter BürgerInnen mit den ansässigen Künstlern. Es soll gemeinsam die Rolle der Wagenhalle, als Ort des sozialen und kulturellen Lebens im Viertel, und der Wert des Areals um die Wagenhalle, als städtischer Freiraum im zukünftigen Rosensteinquatier, ausgelotet werden.

 Wagenhalle