CAMP – Collaborative Arts and Music

CAMP – Collaborative Arts and Music

Mit 20 Künstler*innen und einer neuen Konzeption feiert das CAMP Festival 2021 vom 31.07 bis 07.08 im Projektraum Kunstverein Wagenhalle Stuttgart sein 20-jähriges Bestehen. Mit spannenden Performances, Artist talks und einer interaktiven Ausstellung, neue Formen der künstlerischen Kooperation, der Kunstvermittlung und der Vernetzung wird erforscht und praktiziert.

My Behavioral Surplus – online und vor Ort

Ein Festival über die sozialen Auswirkungen von Digitalisierung und Datenkapitalismus vom 29. Juni bis 11. Juli. Mit Ausstellung / Game Walk / Konzerte / Workshops / Vorträge / Diskussionen.

GURLZ WITH CURLZ

Bewegung für Radikale Empathie präsentiert die Ausstellung GURLZ WITH CURLZ im Projektraum Kunstverein Wagenhalle am 19. Juni 2021 von 15-22 Uhr.

RO x WINDOW

The Real Office präsentiert in den Fenstern des Projektraums Kunstverein Wagenhalle e.V. Videos der Künstlerinnen Sabine Kuehnle und Narges Mohammadi. Die Arbeiten sind ohne Betreten des Raumes sichtbar, als Teaser für die im Juli 2022 stattfindende Ausstellung mit großen Rauminstallationen der beiden Künstlerinnen.

Design: Levin Stadler

Public Poster Gallery

Open-Air Ausstellung in der Container City Kunstverein Wagenhalle

Ganz coronakonform kann die Open-Air-Ausstellung bei einem Spaziergang durch die Container City des Kulturschutzgebiets vom 20.12.2020 bis Mitte Januar 2021 besucht werden.

»Niemand hat das Recht zu gehorchen«

Förderung des Kulturprojekts „Niemand hat das Recht zu gehorchen“ am Stuttgarter Nordbahnhof durch das Kulturamt Stuttgart.

Hannah Arendt, eine jüdisch deutsch-amerikanische politische Theoretikerin und Publizistin, übte in einem Interview zum Prozess von Adolf Eichmann im Jahre 1964 mit ihrem Zitat „Niemand hat das Recht zu gehorchen“ Kritik am Totalitarismus, dem sich – beispielsweise Eichmann – zu Zeiten des Dritten Reiches, durch die Organisation der Vertreibung, Deportation und Ermordung der Juden, unterworfen hat.

Wir möchten mit diesem Werk – in der unmittelbaren Nähe zur Gedenkstätte „Zeichen der Erinnerung“, dem Deportationsmahnmal der württembergischen Juden, Sinti und Roma – ein klares und neues Zeichen gegen faschistisches Gedankengut und die aktuell zunehmend nationalistisch-politische Lage setzen, die durch bestimmte Parteien, rechten Meinungsmachern oder Gruppierungen und deren Beeinflussung von Politik und Bevölkerung es teilweise sogar bis in Landtage und den Bundestag schafft.

Nam Huynh, Steffen Knöll, Hans-Jörg Seidler, Levin Stadler, Sven Tillack sind Kommunikationsdesigner und Mitglieder des Kunstvereins Wagenhalle.

Ute Beck und Karin Sauerbier / NeckarGold – den Schatz des Neckars heben und leben! / Performance im Rahmen des IBA Plenums #5 / 2020
Stephan Köperl, Rebecca Hennel, Sylvia Winkler / Fluss machen: der Rettungsstern / Performance im Rahmen des IBA Plenums #5 / 2020
IBA Plenum #5 | Winkler & Köperl »Werkstatt«
Sehnsucht-Late-Night-Spezial / Lesung mit Performance / 27. März 2020